Binder Jetting Fertigungsprozess für mehrfarbige 3D-Drucke

Binder Jetting, auch als vollfarbiger 3D-Druck oder Tintenstrahl-Pulverdruck bekannt, ist ein additives Fertigungsverfahren, das sehr beliebt ist, da man mit diesem Verfahren detaillierte 3D-Drucke mit Farbe herstellen kann.

Eine automatisiertes Walze wird verwendet, um eine Schicht von Pulver auf der Bauplattform zu verteilen. Überschüssiges Pulver wird an die Seiten gedrückt und stellt so sicher, dass das Druckbett immer mit einer Schicht gefestigtem Pulver gefüllt ist. Auf einer schnellen Druckachse wenden die Druckköpfe ein flüssiges Bindemittel und gleichzeitig Farbe an, um gleichzeitig einen Querschnitt des Objektes im Pulver anzulegen. Auf die gleiche Weise, wie ein Tintendruckstrahler mit Papier arbeitet, funktioniert auch diese Drucktechnik, allerdings wird anstelle von Papier ein Materialpulver verwendet. Der Prozess wird dann wiederholt, wobei das Druckbett nach unten bewegt wird. Eine neue Pulverschicht wird auf das vorherige Bett gerollt und die Druckköpfe geben erneut Bindemittel und Farbe ab, um das Objekt zu erstellen.

Bei diesem Verfahren ist kein Träger notwendig, da das Pulver selbst als Trägermaterial dient. Verglichen mit FDM/FFF sind bei diesem Prozess weitere Nacharbeitungstechniken nötig, wie das Absaugen von überschüssigem Pulver oder das Säubern von Objekten mit komprimierter Luft, sowie das spätere Infiltrieren der Objekte mit Cyanoacrylat (Sekundenkleber).


3D Systems ProJet 660Pro
Einer der 4 Drucker der Professional-Reihe der Voll / Multi-Color-3D-Drucker
3D Systems ProJet 660Pro

Für weitere Informationen über 3D-Drucker lesen Sie bitte unser Handbuch für professionelle 3D-Drucker.












×