3D Learning Hub
Alle Kategorien

Häufige Probleme beim 3D-Druck: Was Ihre 3D-Datei nicht druckbar macht

Einleitung

Unser Ziel bei Sculpteo ist es, unseren Kunden die bestmögliche 3D-Druckerfahrung zu bieten. Um das Beste aus dieser innovativen Technologie zu machen und unseren Online-3D-Druckservice zu nutzen, müssen Sie sich aller möglichen Fehler bewusst sein, die Ihre 3D-Datei nicht druckbar machen könnten. Bei all der CAD-Software, den 3D-Druckmaterialien und den 3D-Drucktechnologien, die es gibt, sind Sie vielleicht ein wenig verloren. Mit Hilfe einer kleinen Checkliste können Sie die meisten  3D-Druckprobleme hoffentlich vermeiden. In diesem Blog-Beitrag geben wir Ihnen eine Reihe von Ratschlägen, damit Ihre zukünftigen additiven Fertigungsprojekte erfolgreich gedruckt werden können. 

Wir haben eine Liste mit den häufigsten 3D-Druck-Problemen erstellt und werden erklären, wie Sie diese am besten vermeiden können.

Design für den 3D-Druck: Der Schlüssel für ein erfolgreiches 3D-Druckprojekt

Für ein 3D-Druckprojekt muss ein 3D-Modell erstellt werden. Wie wir später in diesem Blogpost sehen werden, treten die häufigsten Probleme im Zusammenhang mit dem Design auf.

3DPrintedtolerance

Wenn Sie keine oder wenig Erfahrung mit 3D-Modellierung haben, sollten Sie eine Software wählen, die Ihrem Kenntnisstand entspricht und mit der Sie einfache und druckbare Modelle erstellen können. Für den Fall, dass Sie gerade erst mit dem 3D Druck beginnen, haben wir eine Zusammenfassung von kostenloser CAD-Software, die perfekt zu Ihren Bedürfnissen passen könnte. Es ist zudem empfehlenswert, spezielle Tutorials zu nutzen, um 3D-Modelle zu erstellen.

Keine Sorge, wenn Sie keine Zeit für die 3D-Modellierung Ihres Teils haben, helfen Ihnen die Experten von Sculpteo Studio gerne weiter. Sie können Ihnen helfen, die Teile für Ihre ehrgeizigsten Projekte zu erstellen!

Als 3D-Druckservice sehen wir viele erstaunliche 3D-Druckprojekte. Leider sehen wir auch viele Fehler, die einige Dateien nicht druckbar machen. Wir möchten Ihnen helfen, diese Art von Probleme zu vermeiden. Wenn wir davon sprechen, dass ihre Datei nicht druckbar ist, meinen wir in der Regel, dass zwar ein Objekt gedruckt wird, dieses aber in kürzester Zeit brechen kann, verformt wird oder nicht wirklich wie erwartet aus dem 3D-Drucker kommt.

Um dies zu vermeiden, folgen nun die häufigsten Fehler, die 3D-Modelle nicht druckbar machen.

3D printing objects

Warum ist die 3D-Datei unseres Kunden nicht druckbar?

1. Nicht sorgfältig die Konstruktionsrichtlinien der Materialien befolgen

Bei der 3D-Modellierung müssen Sie auf das 3D-Druckmaterial achten, welches Sie wählen. Alle Materialien sind unterschiedlich, haben unterschiedliche Eigenschaften und Einschränkungen, aber vor allem unterschiedliche Konstruktionsrichtlinien. Unser erster und wichtigster Ratschlag ist deswegen: Machen Sie es sich zur Gewohnheit, die Designrichtlinien immer doppelt zu prüfen.

Auf der Sculpteo-Website finden Sie auf der Seite jedes 3D-Druckmaterials alle Empfehlungen bezüglich der Mindestabstände und des Mindestplatzes, aber auch der Mindestwandstärke. Durch das Einhalten dieser Empfehlungen wird die Druckqualität sichergestellt und es ermöglicht Ihnen, ein tatsächlich 3D-druckbares Teil zu erhalten.

Sie müssen lediglich prüfen, ob das Teil tatsächlich realisierbar ist. Es mag in Ihrer 3D-Software gut aussehen, mit einer guten Darstellung und Maßgenauigkeit, aber das bedeutet nicht, dass alle Teile Ihres Objekts gedruckt werden können. Prüfen Sie dies deswegen genau.

2. Nichtbeachtung der Mindestwandstärke

Die Wandstärke ist Teil der Materialrichtlinien. Da sie der Hauptgrund für die Probleme unserer Kunden beim 3D-Druck ist, dachten wir, dass sie einen eigenen Teil verdient. Egal ob flexible oder starre Teile, alle 3D-Druckmaterialien haben ihre eigene Mindestwandstärke. Fragen Sie sich bei der 3D-Modellierung deswegen unteranderem folgende Fragen: Ist dieses Teil fest genug? Muss es belastbar sein?

Manche Kunden möchten flexible Objekte erstellen, vergessen dabei aber, dass die Teile zu viel Gewicht tragen müssen und schnell brechen könnten. Dünne Wände sind die Ursache für dieses 3D-Druckproblem. Auf die am stärksten belasteten Teile muss besonders geachtet werden, sie müssen so stark wie möglich verdickt werden. Ihr Objekt ist zwar druckbar, könnte aber in kürzester Zeit brechen oder bereits im 3D-Drucker brechen.
Geometry_w280px_1

3. Herstellung gekreuzter Volumina

Gekreuzte Volumina gehören zu den häufigsten Problemen beim 3D-Druck. Es gibt einige Details in der 3D-Modellierung, die 3D-Drucker nur schwer erkennen können. Dazu gehören auch zwei unterschiedliche Teile, die sich kreuzen.

In Ihrer Vorstellung ist es vielleicht klar, aber der 3D-Drucker hat einige Schwierigkeiten, gekreuzte Volumen wie dieses zu lesen:

Crossed-Volumes-4

Ein 3D-Drucker wird diese Art von Volumen leichter lesen können:

Crossed-Volumes-5

Um diesen Fehler zu ändern, müssen Sie nur die „boolean union“ verwenden, die in Ihrer CAD-Software verfügbar ist.

Wenn Sie weitere Informationen zu 3D-Druckfehlern in Verbindung mit gekreuzten Volumen wünschen, lesen Sie gerne diesen Blogpost.

4. Erstellen von non-manifold Modellen

Egal ob offene Objekte mit Kanten, die nicht vollständig verbunden sind oder Objekte mit hinzugefügten Flächen. Diese sind Fehler, die Ihre 3D-Datei nicht druckbar machen können. Um in der realen Welt zu existieren, muss Ihr Teil ein realistisches Volumen haben.

Offene Objekte können nicht gedruckt werden. Sie müssen zwangsläufig eine neue Fläche zu Ihrem Modell hinzufügen, um das Loch zu füllen. Deswegen müssen Sie in solchen Fällen Ihre 3D-Modelle mit Ihrer 3D-Modellierungssoftware nachbearbeiten. Der 3D-Drucker muss das Volumen und die Oberfläche des Objektes erkennen, um zu drucken. Nachfolgend sehen Sie ein Bespiel. Das letzte ist ein offenes Objekt und kann nicht gedruckt werden:

box_thicknesses

Ihr Modell kann auch überlappende Flächen oder Innenflächen haben. Sie sehen diese vielleicht nicht, da sich die Geometrie Ihres Objektes nicht verändert, aber der 3D-Drucker wird einige Schwierigkeiten haben, sie zu entziffern. Deshalb müssen Sie auch mit Ihrer 3D-Modellierungssoftware arbeiten, um die zusätzlichen Flächen zu entfernen. Keine Sorge, diese Modifikationen werden die visuellen Aspekte Ihres Objekts nicht verändern.

Wenn Sie immer noch Probleme mit non-manifold Geometrien haben, lesen Sie unseren ausführlichen Blogpost dazu.

5. Achtung bei der Flächenausrichtung

Wenn Sie Ihr Objekt in 3D modellieren, müssen Sie sich um die Ausrichtung der Flächen kümmern. In den meisten 3D-Modellierungssoftwares sind die Flächen intern oder extern, sie helfen, das Volumen des gesamten Teils zu definieren. Diese Informationen sind für die 3D-Maschine unerlässlich, deshalb müssen alle Flächen Ihres Modells in die richtige Richtung ausgerichtet sein.

surface_orientation

6. Stützen Probleme

Stützen sind oft die Lösung für Probleme mit der Schwerkraft und können Ihnen helfen, großartige 3D-gedruckte Teile zu erhalten. Manche Objekte brauchen ein wenig Unterstützung, um druckbar zu sein. Besonders bei Harz- oder Metall-3D-Druck sind Stützen von Vorteil, denn dort haben schwere Strukturen nicht die gleiche Unterstützung wie bei der pulverbasierten Technologie. Bei der SLS-Technologie zum Beispiel ist das Druckbett voll mit Pulver und dient bereits als Unterstützung.

Einige unserer Kunden haben aber auch Probleme mit Stützen. Sie sind manchmal schwer zu entfernen und können das Teil beschädigen oder sogar ganz zerstören. Manchmal ist die Entfernung auch unmöglich. Wenn Sie Ihr Objekt mit Stützen drucken wollen, müssen Sie somit vorsichtig sein.

Wenn Sie Hilfe bei der Erstellung Ihrer Stützen benötigen, sehen Sie sich unsere besten Tipps in diesem Blogpost an.

7. Auswahl des falschen Formats für Ihre 3D-Datei

Zu guter Letzt, müssen Sie das richtige Dateiformat auf unserem 3D-Druckservice hochladen, sonst wird Ihr Teil nicht druckbar sein.

Bei Sculpteo unterstützen wir eine Menge Dateiformate, überprüfen Sie einfach die Liste der unterstützten Formate, bevor Sie Ihre 3D-Datei hochladen.

3d hollowing tool
3d hollowing tool

Wie hilft Sculpteo Ihnen, diese Fehler zu vermeiden?

Um Ihnen bei Ihren Projekten zu helfen, haben wir einen großartigen 3D-Viewer und einige Software-Tools entwickelt, die Ihnen helfen, einige dieser Fehler zu vermeiden. Zum Beispiel durch das Werkzeug: Solidity Check. Sobald Sie Ihr Objekt auf unserer Website hochgeladen haben, wird die Festigkeit Ihres Modells geprüft und findet die fragilsten Stellen, die verdickt werden müssen. Danach haben Sie die Wahl. Unser Programm kann Ihr Objekt automatisch verdicken oder Sie können Ihr Teil mit Ihrer CAD-Software nachbearbeiten.

Doch auch hier ist Vorsicht geboten, die Festigkeitsprüfung berücksichtigt keine physikalischen Fehler wie schwimmende oder instabile Teile sowie Teile, die zu viel Gewicht tragen. Unsere Festigkeitsprüfung ist zwar sehr effizient, aber kann möglicherweise nicht alle Fehler erkennen.

Sind Sie bereit, Ihr Projekt in den Druck zugeben? Dann laden Sie jetzt Ihre 3D-Datei direkt bei uns hoch. Wir hoffen, dass Sie diese Checkliste für 3D-Druckprobleme verwenden werden und dass diese Tipps Ihnen in Zukunft weiterhelfen können. Wenn Sie alle Ratschläge befolgen, die wir Ihnen in diesem Blogpost gegeben haben, wird Ihr 3D-Objekt druckbar sein! 

Wenn Sie Hilfe benötigen oder immer noch Fehler beim 3D-Druck auftreten, wenden Sie sich gerne an unser Vertriebsteam.

Sie wollen weitere Tipps, um die besten 3D-Druckprojekte zu erhalten? Vergessen Sie nicht, unseren wöchentlichen Newsletter zu abonnieren.

Diese Themen könnte Sie auch interessieren

Erhalten Sie die neuesten 3D-Druck-Nachrichten direkt in Ihr Postfach

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter, um mehr über die neuesten 3D-Drucktechnologien, -anwendungen, -materialien und -software zu erfahren.